Wolfgang Brümmer (*1949) oder besser "Wolle" und ich haben uns in einer Weddinger Kneipe kennengelernt. Während im Hinterraum eine Jazzsession lief, rezitierte Wolle im Schankraum Francois Villon, wechselte im nächsten Augenblick zu klaren Analysen des Zeitgeschehens und erwies sich in jeglicher Form als gewiefter Jongleur und Freund des guten Wortes. Kurz gesagt, ich war beeindruckt von seinem Erzähltalent.

 

Darum fragte ich ihn, ob er nicht Lust hätte, mir von seiner Kindheit im Wedding zu berichten. Nach ein wenig hin und her, haben wir uns schließlich eines Samstag morgens bei ihm getroffen.

 

Das Ergebnis ist hier zu bestaunen. Herzlichen Dank, lieber Wolle!!!