Marina Meier (*1962)

Vor ein paar Wochen bekam ich einen Anruf: "Ich bin Berlinerin, aber ich bin im Heim groß geworden, ist das ok?" "Ja." "Und meine Geschichte ist ein bisschen härter, als die anderen Geschichten. Würdest du das auch zeigen?" "Ja." "Also, gut, dann komm vorbei." Marina Meier (*1962) berichtet von ihrer Kindheit im Heim und dem Leben auf der Straße. 

Auf der Straße

"Was ist die schönste Erinnerung deiner Kindheit?" "Das Leben auf der Straße."

Große Family

"Zwei Brüder kenne ich gar nicht, die sind verbrannt. Weil meine Eltern waren Stepptänzers. Rock'n'Roll haben die gemacht. So auf Parkettfussboden tanzen. Und dann waren die Kinder alleine und haben mit Streichhölzern gespielt und dann sind die die verbrannt."

Freiheit

"Frei, frei, was ist frei? Frei bist du nirgendswo. Frei bist du im Herzen. Freiheit ist, wenn du reden darfst, wenn du dein eigenes Leben wieder leben darfst. Das ist Freiheit."