Anahita Sadighi (*1988)

Anahita Sadighi ist in Teheran geboren und in Berlin- Charlottenburg rund um den Savigny-Platz aufgewachsen. Von diesen beiden Polen ist ihre Kindheit auch bestimmt. Anahita berichtet von ihren persischen Wurzeln, ihrer Familie und ihrem Umfeld rund um die Goethestraße. Gleich dort betreibt sie heute ihre eigene Galerie Anahita - Arts of Asia. 

Zwischen den Welten

"Wir sind in diesen beiden Welten aufgewachsen, mit persischen Werten, unsere Kultur ist uns sehr wichtig, das wurde uns auch in der Kindheit vermittelt. (...) Aber auch deutsche Werte, das war unseren Eltern sehr wichtig."

Nicht so mädchenhaft

"Mein Vater hat sich immer einen Sohn gewünscht und ich wurde auch in dieser Richtung erzogen. Das heißt, ich habe mich in der Schule oft geprügelt mit den Jungs und hatte auch kurze Haare und war überhaupt nicht so mädchenhaft."

Königsbuch

"Viele alte Geschichten, also so traditionelle Märchen. Sowohl aus Europa, Gebrüder Grimm, aber auch alte persische Sagen. Es gibt ein bekanntes Buch, das ist so unser Nationalepos, das ist das Königsbuch von Firdausi."